Reise blog von Travellerspoint

Dinosaurier Spuren und frische Obst

Sucre

sunny 12 °C

Sucre ist bis jetzt die einzigste Stadt die uns echt super gefallen hat! Gleich neben unserem Hostel war der Zentralmarkt, also haben wir jeden Tag schön mit frischem gemüse gekocht und immer leckeres Obst gehabt! So kleine Sachen machen einen glücklich nach so langem Reisen.

Hier in Sucre wurden viele Dinosaurierspuren gefunden und davon haben wir uns die wohl unbekanntesten angeguckt, zuerst waren wir skeptisch, aber später haben wir nachgelesen das sie tatsächlich von Paläontologen als echt bestätigt wurden.
Wir sind von Sucre mit noch 2 Mädels und unserem Reiseleiter in einen Minibus und dann in La Calancha ausgestiegen. Von hier sind wir durch spektakuläre Canyon Landschaften gewandert um dann einen Hügel hochzuklettern und dann hatten wir eine Wand mit vielen tiefen Spuren vor uns. Wir waren skeptisch, weil die die Wand vertikal dastand und nciht wie erwartet flach auf dem Boden lag. Unser Guide hat uns dann erklärt das vor Jahren ein Meteoritenstück die ganze Gegend verändert hat und tatsachlich hat man in der Umgebung beobachten können wir ganze Bergen geradezu seitwárts lagen.
Das Gelände ist im Privatbesitz und der Besitzer will es nicht für Tourismus eröffnen, jedenfalls nciht momentan weil er in Argentinien lebt, so kann eigentlich nur unser der sein Kumpel ist, Leute auf das Gelände lassen. Einige Cholitas (hiessige indianer) haben ihre Ziegen auf de Gelände und auf dem Rückweg hat eine von denen Steine nach uns geschmissen und irgentwas in Quechua geschrien. Unser Guide meinte: Alles in Ordnung. - Wir: Sicher? – Er: ja sie hat nur n schlechten Tag – Wir: Is „klar“!!
Für uns war das aber dann doch ein Erlebnis, denn anscheinend kommen dort nicht viele Touris vorbei und wir haben die nicht Touristischen Spuren angeschaut, angefasst, mit Gummidinosauriern dekoriert und wurden fast von Steinen „erschlagen“, ha!

Jemand hat uns dann von einem Second Hand Markt erzählt, bei dem praktisch die Sachen die in den USA und Europa an Entwicklungsländer gespendet werden, landen. Da ja unser Shoppingausflug in La Paz nichts geworden is, sind wir hier also nchmal los und es hat sich echt gelohnt. Ich bin jetzt Besitzerin einer dicken Jacke, einer dicken Weste und eines auswechsel dünnen Pulloverchen, damit ich nciht immer gleich auf allen Fotos aussehe und das alles für schlappe 10$ (8Euro). Auf dem Rückweg sind wir dann durch Zufall durch eine Strasse des Markts, der der Hexenmarkt war. Hier hingen toten Flamingos, Tukane, Lamaföten, Baby Alpacas und ähnliches umher und standen zum Verkauf.... warum auch immer.... nur Jaana war so mutig und hat sich getraut ein Foto zu machen, aber man muss das mal gesehen haben um es zu verstehen! Bolivien halt.

An unserem letzten Tag in Sucre waren wir dann noch reiten durch die Wilde Westen Landschaft die Sucre umgiebt und dann wollten wir endlich weiter nach Uyuni, unserem Highlight für Bolivien auf das wir uns beide schon ganz doll freuten.

large_IMG_4949.jpglarge_IMG_4953.jpglarge_IMG_4957.jpglarge_IMG_4962.jpglarge_IMG_4977.jpglarge_IMG_4987.jpglarge_P1030590.jpglarge_IMG_4997.jpglarge_IMG_5012.jpglarge_P1030670.jpg

Eingestellt von amelierei 11:15 Archiviert in Bolivien

Versende diesen EintragFacebookStumbleUpon

Inhalt

Schreibe als Erster einen Kommentar dazu.

Sie müssen angemeldet Mitglied der Travellerspoint um Kommentare diesem Blog.

Enter your Travellerspoint login details below

( What's this? )

Wenn Sie noch nicht Mitglied sind von Travellerspoint, werden Sie Mitglied kostenlos.

Join Travellerspoint